Auswirkungen der Atombombenversuche

with Keine Kommentare

Bei meinen Recherchen bin ich über eine Aussage eines außerirdischen Besuchers gestolpert, wo über die Folgen der vielen weltweiten Atombombenversuche gewarnt wird. Diese Aussage enthält mehrere Einzelaussagen zu kommenden Ereignissen, die 1953 noch nicht abzusehen waren, aber heute tatsächlich eingetreten sind.

Wie ich an anderen Stellen immer wieder erwähne, verfüge ich über zuverlässige Insiderquellen, welche mir berichteten, dass die Begegnung von Dino Kraspedon un einem außerirdischen Kapitän eines Raumschiffs tatsächlich stattfand. Dino Kraspedon hat darüber ein Buch geschrieben, welches Sie auf meiner Seite mit den Fundstellen aufgelistet finden.

Aus diesem Buch stammt folgendes Zitat (von mir übersetzt, hoffentlich fehlerfrei):

„Die oberen Schichten der Atmosphäre erzeugen oder verhindern Erdbeben. Eine größere Veränderung dieser Schichten würde die ganze Erde erzittern und seine Städte wie Kartenhäuser zusammenbrechen lassen; eine bebende Erde unten, Dunkelheit und sengende Hitze oben.

Riesige Wellen bilden sich auf dem Meer, gewaltsam durch die Sonnenenergie komprimiert. Die Pole werden größeren solaren Druck ausgesetzt und schmelzen, was zu einer Anhebung des Meeresspiegels führt, so dass Menschen in Küstenstädten in Probleme geraten. Das Rauschen des Wassers wird ein beängstigendes Duett mit dem Stöhnen der Erde spielen.

Das derzeitige Häufigkeit der atomaren Explosionen hat bereits die mittlere Temperatur des Erdklimas erhöht, und es wird sich weiterhin mit 0,3° C pro Jahr erhöhen. Wenn es einen Krieg mit Wasserstoffbomben (Fusionsbomben) gäbe, würde das zu einem Pandämonium führen. [Im Zentrum Pandämoniums befindet sich der Palast des Satans, inmitten des Höllenfeuers, und beherbergt die schlimmsten Übel. Anmerkung von mir].

Die Radioaktivität in den oberen Schichten der Atmosphäre reicht bereits, um die Polkappen zum Abschmelzen zu bringen und und tief liegende Städte zu überfluten.

In zwanzig Jahren wird eine Temperaturerhöhung von 6° C erreicht werden. Bis dahin wird das Eis der Pole geschmolzen sein.“

Gut, welche Aussagen wurden im Einzelnen gemacht und was davon lässt sich überprüfen?

 

Behauptung: Obere Schichten der Atmosphäre mit Erdbeben in Verbindung.

Tatsächlich werden schon seit der Antike Erdbebenlichter erwähnt, welche meist kurz vor Auftreten starker Erdbeben zu beobachten sind. Jedoch wurden deren Existenz lange als Phantasiegeschichten und Spinnereien abgetan, bis massenweise Überwachungskameras Einzug in unser Leben erhielten und diese Phänomene dokumentierten. Das hat nun für eine allgemeine Akzeptanz ihrer Existenz gesorgt. Wissenschaftlich sind sie ungeklärt.

Die Erdbebenlichter waren 1953 bereits bekannt, aber nicht anerkannt.

Die Existenz der Erdbebenlichter ist ein starkes Indiz für diesen Zusammenhang zwischen oberer Atmosphäre und den Erdbeben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Erdbebenlicht

 

Behauptung: Riesige Wellen

Monsterwellen, oder auch Riesenwellen, Kaventsmänner oder Freakwaves genannt, wurden bis 1995 auch noch für Seemannsgarn gehalten und nicht als Realität angesehen. Laut unserer wissenschaftlichen Theorien dürfte sich nur alle 10.000 Jahre eine solche Welle bilden dürfen. Nun weiß man aber, dass diese Wellen sehr häufig entstehen, und möglicherweise eine große zahl verschollener Schiffe auf ihre Rechnung gehen.

Die „Monsterwellen“ waren 1953 bereits bekannt, aber nicht anerkannt.

Riesige Wellen, wie in der Aussage des Kapitäns, gibt es also tatsächlich auch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Monsterwelle

 

Behauptung: Pole schmelzen ab

Das Abschmelzen der Pole wurde erst Mitte der 90er Jahre durch Messungen mit neuen Satelliten bekannt. Seitdem ist es tägliches Thema in unseren Medien.
BR: Rekord-Eisschmelze am Nordpol bestätigt

 

Behauptung: Meeresspiegel erhöhe sich

Die Erhöhung ist ebenfalls tägliche Presse und wird überall berichtet. Dieser wird allerdings seit 1850 gemessen und steigt seitdem an. Nun kann es sein, dass einen natürlichen Anstieg des Meeresspiegels gibt und die Atombomben den Vorgang „nur“ beschleunigen. Das kann ich aber nicht prüfen, und daher kann ich diesen Anstieg nicht als Beleg für die Richtigkeit der Aussage des Kapitäns werten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Meeresspiegelanstieg_seit_1850

 

Behauptung: Es entstünden Geräusche im Meer

Hier wird es nun außerordentlich interessant! Zwar gibt es das Phänomen von Eisgeräuschen schon länger, allerdings wird in den letzten Jahrzehnten vermehrt über seltsame Geräusche aus den Meeren berichtet. Jüngstes Beispiel ist hier nachzulesen:
http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/kanadischen-militaer-mysterioesen-klaengen-erfolglos20161105

Wenn man nach „Geräusche aus dem Meer“ sucht, findet man unzählige Ergebnisse dazu.

 

Behauptung: Rate der Klimaerwärmung 0,3° C/Jahr

Diese Angabe lässt sich (zurzeit) nicht bestätigen. Die Rate ist laut Wikipedia nur bei 0,13° C pro Jahrzehnt. Es kann aber sein, dass sie sich noch erhöhen wird. Das muss die Zukunft noch zeigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erwärmung

 

Behauptung: Anstieg der mittleren Temperatur um 6° C in 20 Jahren

Auch diese Behauptung lässt sich nicht bestätigen. Wikipedia spricht von 1,0° C Erhöhung seit der vorindustriellen Zeit.

(ebenda)

 

Behauptung: „Pandämonium“ durch Wasserstoffbomben

Es gibt eine Aussage von Samael Aun Weor dazu (nachstehend). In dem Buch „Fliegende Scheiben“ sagt er mehr dazu. Dieses längere Zitat stelle ich an das Ende des Artikels.

Wenn eine Wasserstoffbombe in jenen höheren Sphären der Atmosphäre, wo sich das Lager des reinen Wasserstoffs befindet, explodieren würde, würde die ganze Erde lebendig im Feuer verbrennen und alle Kreaturen und Lebensformen kämen um.

— Samael Aun Weor, Der Philosophenstein

 

Behauptung: Zusammenhang mit Atombombenexplosionen

Tatsächlich wurden bisher 2.053 Atombomben auf diesem Planeten gezündet. Es wird gemunkelt, dass im Irak-Krieg Mini-Nukes zum Einsatz gekommen sein könnten. Die sind natürlich nicht eingerechnet.

Hier ein Video von Isco Hashimoto, welches alle Atombombenexplosionen grafisch auf einer Weltkarte animiert:

Aus dem Video sieht man ganz klar die riesige Anzahl von Atombomben, die gezündet wurden. Und hier wird es interessant: Ende der 90er Jahre wurden plötzlich die Atombombenversuche fast komplett eingestellt. Und seit Ende der 90er Jahre wird auch keine Klimaerwärmung mehr gemessen. Das Video geht bis 1998, die Klimapause beginnt in 1998.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pause_der_globalen_Erwärmung

 

Fazit

Fast alle Aussagen haben sich als richtig erwiesen, obwohl einige Fakten 1953 noch nicht bekannt sein konnten. Lediglich die konkreten Temperaturangaben passen nicht ganz. Was der Grund dafür ist, darüber kann ich nur spekulieren: Vielleicht ist es ein Übersetzungs- oder Übertragungsfehler, vielleicht haben wir diese Werte noch nicht erreicht, vielleicht hätten wir diese Werte heute, wenn die Atomwaffentests nicht eingestellt worden wären, oder vielleicht gibt es ganz andere Gründe.

Aus meiner Insiderquelle weiß ich jedenfalls, das viele Regierungen von den außerirdischen Besuchern kontaktiert wurden, und sie wurden gewarnt. Es ist möglich, dass die Regierungen und verantwortlichen Wissenschaftler die Richtigkeit der Warnung erkannt haben und deswegen alle Versuche einstellten. Zumindest ist es schon sehr auffällig, dass alle wie abgesprochen, mehr oder weniger zeitgleich, die Atombombenversuche einstellten.

Hier noch einige Klimafakten:

Nur ca. 3 % des CO₂ sind überhaupt vom Menschen verursacht. Die Natur produziert 97 % CO₂ Darauf hat der Mensch gar keinen Einfluss. Wie kann der Mensch mit nur 3 % Anteil so eine Wirkung auf das Klima haben? Das ist völlig unglaubwürdig! Atombomben finde ich um einiges glaubwürdiger!

Außerdem läuft das CO₂ der Klimaerwärmung zeitlich hinterher. Und es gab in der Erdgeschichte schon Zeiten mit dramatisch höheren CO₂-Werten und normalen Klima, wie auch dramatisch höhere Klimatemperaturen mit gleichen oder geringeren CO₂-Werten. Diese Zahlen alleine beweisen schon, dass CO₂ niemals die (alleinige) Ursache sein kann!

Historische Temperaturen:
vor 444 Millionen Jahren: 17° C, 4.500 ppm CO₂
vor 145 Millionen Jahren: 18° C, 1.700 ppm
vor 65 Millionen Jahren: 18° C, 550 ppm
jetzt: 14° C, 385 ppm

 

Zitate

Hier das Original-Zitat aus dem Buch von Dino Kraspedon:

The upper layers of the atmosphere produce or prevent earthquakes. A major alteration of these would make the whole Earth tremble and its cities will collapse like a pack of cards; a quaking earth below, and darkness and burning heat above.

Enormous waves will form on the seas, compressed violently by the solar energy. The poles will be subject to greater solar pressure and will melt, raising the level of the seas so that people in maritime cities would be struck with terror. The roaring of the waters will play a fearful duet with the groaning of the earth.

The present rate of atomic explosions has already caused the mean heat of the Earth to increase, and it will continue to do so at the rate of 0.3 degree C. each year. If there were to be a hydrogen war, there would be pandemonium.

Radioactivity in the upper layers is already enough to melt the polar caps and flood low-lying cities.

In twenty years there will be a difference of 6C. Before then, all the ice of the poles will have melted.

— Außerirdischer Kapitän, Dino Kraspedon, My Contact with Flying Saucers, Neville Spearman Ltd., London 1959

 

Hier das längere Zitat von Samael Aun Weor zu den Wasserstoffbomben.

Der Erfinder der Wasserstoffbombe ist sich noch immer nicht des Schadens bewußt, den er der Menschheit verursachte. Wenn eine dieser H-Bomben in den höheren Schichten der Atmosphäre explodieren sollte, wo es reinen Wasserstoff gibt, würde die gesamte Atmosphäre der Erde verbrennen und die Prophezeiung in der zweiten Epistel Petri wortwörtlich in Erfüllung gehen, in der es heißt: “Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel zergehen mit großem Krachen; die Elemente aber werden vor Hitze schmelzen und die Erde und die Werke, die darauf sind, werden ihr Urteil finden.” (2. Petrusbrief, 3. Kap. Vers 10).

Bevor ein solches Ereignis eintrete und es einem Wahnsinnigen in den Sinn käme, ein derartiges Experiment mit der Wasserstoffbombe durchzuführen und eine solche Bombe in den höheren Schichten der Atmosphäre zu zünden, wo sich der reine Wasserstoff der Erde als lebendes Depot des universalen Wasserstoffes befindet, könnten wir sicher sein, daß sie, die Reisenden durch das unendliche Weltall den Planeten Erde zerstören würden, da für die Bewohner anderer Planeten des Sonnensystems sicherlich kein Grund bestünde, unter den Folgen der Explosion des Erdwasserstoffes zu leiden.

Eine solche irdische Katastrophe würde sich auf alle anderen Planeten des Sonnensystems furchtbar auswirken. Ehe so etwas passierte, sähen sich die Raumfahrer des gestirnten Himmels mit größtem Schmerz veranlaßt, diesen Planeten zu zerstören, ihn zu sprengen, denn es ist nicht zu rechtfertigen, daß andere planetaren Menschheiten unter den Folgen des Wahnsinnes der Erdenmenschen leiden.

— Samael Aun Weor, Fliegenden Scheiben

Deine Gedanken zu diesem Thema